Aussaatkalender

Immer wissen wann der richtige Zeitpunkt ist zum aussäen.

Das solltest du beim Pflanzen von Stauden beachten

Wichtig ist, dass der Boden, in den du die Stauden pflanzt, nicht mehr gefroren ist. Deshalb starte mit der Staudenpflanzung nicht zu früh im Jahr. Mach dir schon vor dem Kauf Gedanken, welche Staudenarten du überhaupt pflanzen möchtest. Beachte dabei die Wuchshöhe und die Ansprüche der Pflanzen an Licht und Boden. Denn so sorgst du für ideale Bedingungen und schaffst ein schönes, harmonisches Staudenbeet. Hast du dich für geeignete Arten entschieden, achte beim Kauf der Stauden darauf, dass der Ballen gut durchwurzelt und fest ist. Du hast schon ein Staudenbeet? Dann solltest du erst mal eine Bestandsaufnahme machen, bevor du neue Stauden dazu pflanzt. Sind die Stauden gut durch den Winter gekommen? Um das zu beurteilen, ist je nach Art Geduld geboten: Frühblühenden Pflanzen wie Kaiserkrone, Iris oder Bärlauch siehst du schon im Herbst an, ob sie gesund sind. Andere Staudenarten wie z. B. Herbstanemonen, Astern oder einige Storchschnabelarten beginnen jedoch erst im Mai wieder zu wachsen. Warte mit dem Aufräumen deines Staudenbeets also lieber bis Mitte Mai.


Hecke schneiden leichtgemacht

Hierbei wird zwischen Pflegeschnitt und Rückschnitt der Heckenpflanzen unterschieden. Um die Vögel zu schützen, solltet ihr diesen aber nur von Anfang Oktober bis Ende Februar ausführen. Generell sorgt der Schnitt der Heckenpflanzen für ein besseres Wachstum. Zwei Pflegeschnitte im Jahr sind dabei optimal – den ersten am besten direkt nach dem 24. Juni und den zweiten Ende August bzw. Anfang September.
Wichtig ist auch, dass ihr den Gurt der Heckenschere richtig einstellt. Das sorgt dafür, dass ihr ein sauberes Schnittbild erhaltet und auch eurer Rücken entlastet wird. Der Heckenschnitt wird in drei Schritten vollzogen. Zuerst wird die Flanke der Heckenpflanzen von unten nach oben in kreisförmigen Bewegungen geschnitten, dann waagerecht die Oberseite und am Ende die obere Kante mit schräger Heckenschere. So verbessert ihr insgesamt den Lichteinfall. Und wann solltet ihr die Hecke schneiden? Am besten nicht in der prallen Sonne, weil sonst die Schnittstellen eintrocknen.

Pflanzenschnitt beim Flieder

Eine Info zum Fliederbaum vorab: Der Flieder blüht, wie die meisten Frühjahrsblüher, am zweijährigen Holz. Das bedeutet, die Blütenknospen sitzen an der Spitze der vorjährigen Triebe und der Fliederbaum blüht von Ende April bis Mitte Mai. Den sogenannten Erhaltungsschnitt solltest du im Juni vornehmen. Dann kannst du den Flieder zurückschneiden. Das geht folgendermaßen: Schneide die verblühten Triebe vorsichtig mit der Gartenschere. Vorsichtig, weil sie auch die neuen Blütenknospen tragen und du so die Basis für einen schönen Flieder im nächsten Jahr schaffst.